Eugen Hermann

You can get it if you really want,
but you must try, try and try
and you’ll succeed at last . . .
(oder au nöd !)


Interview mit Eugen:

– Bist du ein Landschaftsmaler?
Nicht im traditionellen Sinne. Landschaftsmaler malen im Freien oder nach Fotos und lassen sich von dem dort Vorgefundenen inspirieren. Meine Landschaften sind fiktiver Art, eigentlich „Allgemeinplätze“, wo jedermann schon mal war. Ein See, ein Meer, eine Wiese, ein Feld. Wichtig ist mir die Stimmung, die diese Landschaft auf den Betrachter überträgt, z.B. die Verlorenheit, die Einsamkeit des Menschen. Auch die Dynamik und die Ästhetik spielen natürlich eine Rolle. Das Bild muss „belebt“ sein.

– Du malst viel grossformatig
Ja, das ist eine spezielle Herausforderung für mich. Ich male ja doch nah am Bild und sehe während der Tätigkeit nicht das Ganze. Es braucht demnach mehr Planung und Voraussicht, dass aus vielen Einzelteilen ein Ganzes wird. Grosse Bilder haben natürlich auch auf den Betrachter eine andere Wirkung.

– Du übermalst deine Bilder relativ häufig
Ich muss mich mit dem Bild identifizieren können und wenn mir diese Sicherheit entschwindet, übermale ich eben. Und das geschieht relativ oft. Dann überdecke ich das Bild, lösche aus und beginne von vorne. Aus einem Meer wird dann ein Feld. Das Scheitern am jeweiligen Bild hinterlässt auch Schichten und Spuren, die das nächstfolgende Bild lebendiger machen.

Kontakt:  eugen.hermann@hardart.ch

Meine Bilder